Therapie nach Lehnert-Schroth

Nach dieser Behandlungsmethode werden Patienten mit einer dreidimensionalen Verkrümmung der Wirbelsäule, einer so genannten Skoliose, behandelt.

Ziel ist es, dem Patienten ein Gefühl für die aufrechte Haltung zu geben, so dass er sich im Alltag immer wieder selbst korrigieren kann. Es werden Übungen erlernt, mit denen man ein besseres Muskelgleichgewicht erreicht und die zur Streckung der Wirbelsäule führen.

Besonders gute Ergebnisse werden im Wachstumsalter erzielt, da die Skoliose noch nicht knöchern verfestigt ist. Aber auch später ist eine Aufrichtung der Wirbelsäule und eine Linderung der Beschwerden über den Einfluss auf die Muskulatur zu erreichen.

Ärztliche Verordnung: Krankengymnastik