Therapie nach McKenzie

Diese spezielle Therapie, entwickelt von Robin McKenzie, wenden wir mit Erfolg bei Patienten mit Bandscheibenvorfällen an.

Bei einem Bandscheibenvorfall ist der Faserring der Bandscheibe beschädigt und der Gallertkern wölbt sich nach außen. Er kann so Druck auf die Nervenwurzel ausüben und  Lähmungserscheinungen und Schmerzen auslösen.

Nach Bewegungstests und Überprüfung der Symptome (wie Schmerz oder Taubheitsgefühl) werden Bewegungen angeleitet, die den Gallertkern in die sogenannte "richtige Richtung" mobilisieren.In dieser Position kann er dann keinen Druck mehr auf das Rückenmark oder eine Nervenwurzel ausüben.

Es ist bei dieser Form der Therapie enorm wichtig, dass Sie sich in der Akutphase richtig bewegen und die Übungen zu Hause regelmäßig ausführen. Wenn die Symptome nach und nach zurückgehen, wird Schritt für Schritt die Therapie verändert, so dass am Schluß Ihre freie Beweglichkeit wieder erreicht wird.

In jeder Phase ist es wichtig, dass Sie bei der Therapie aktiv mitarbeiten.

Ärztliche Verordnung: Krankengymnastik